Zum Inhalt springen

Nove by Citterio, München

Daten und Fakten
Firma PORR GmbH & Co. KGaA
Auftraggeber Dach-ARGE NOVE / Horus Development GmbH
Stadt/Land München - Deutschland
Projektart Büro
Bauzeit 02.2015 - 03.2018

Bürokomplex bringt Glanz in die Landeshauptstadt

Bei der Errichtung des NOVE, einem der aufsehenerregendsten Bürokomplexe der vergangenen Jahre in Deutschland, zeigte die PORR als Generalunternehmerin ihre ganze Leistungsfähigkeit. Auch die Ausführungsplanung für Architektur, Statik und Gebäudetechnik zählte mit zum Auftragsvolumen. Auf rund 17.000 m² entstanden Büroflächen für rund 1.300 moderne Arbeitsplätze sowie Tagungsräume und exklusive Gastronomieangebote. Spektakulär sind das 23 m hohe und 700 m2 große Atrium, das als Lobby fungiert, sowie die Dachlounge im 6. Obergeschoss, von der man bei schönem Wetter über die gesamte Stadt bis ins Alpenvorland blicken kann. Das NOVE wurde mit dem Europe Property Award als beste Projektentwicklung Deutschlands ausgezeichnet und ist LEED Platin zertifiziert.

Büro-Palazzo mit 5-Sterne-Luxus

Der Arnulfpark ist ein 40.000 m2 großes Stadtquartier in München-Neuhausen, das ab 2004 auf dem Gelände des ehemaligen Münchner Containerbahnhofs entwickelt wurde. Die Lage ist bestechend gut: Hauptbahnhof, Marienplatz und Messegelände sind mit öffentlichen Verkehrsmitteln schnell erreichbar. Das NOVE wurde auf dem letzten freien Baufeld errichtet. Mit der eleganten und luxuriösen Gestaltung innen wie außen setzte das Büro Antonio Citterio Patricia Viel and Partners des Mailänder Stararchitekten und Designers Antonio Citterio einen grandiosen Schlusspunkt. Der Komplex mit rund 27.500 m² oberirdischer und rund 18.500 m² unterirdischer Bruttogeschossfläche besteht aus sechs Regelgeschossen, drei Untergeschossen, dem Atrium sowie einem 9-geschossigen Hochhaustrakt.

Citterio orientierte sich bei der Gestaltung an einem italienischen Palazzo. Charakteristisch ist neben den beiden lauschigen Innenhöfen, in denen es sich trefflich netzwerken lässt, die dreidimensional strukturierte Fassade mit den auskragenden, goldbronzenen Aluminiumrahmen. Im Inneren dominieren norditalienischer Naturstein, anthrazitfarben geflieste Böden sowie Eichenholz und bronzefarbene Akzente. Das Atrium erinnert mit Concierge, Empfang und Kaminlounge eher an eine 5-Sterne-Hotellobby als an ein Bürohaus.  

Gelungenes Teamwork

Das Projekt war eine standort-, länder- und unternehmensübergreifende Teamleistung. Die PORR führte es federführend unter Einbindung des bauseits gestellten Fassadenpartners in Form einer Dach-ARGE. Sowohl im Rohbau als auch im Ausbau sorgte ein aufwendiges Logistikkonzept trotz der beengten innerstädtischen Lage für eine nahezu störungsfreie Just-in-Time-Anlieferung der Baumaterialien. Die Kalkulations-, Ausschreibungs- und Planungsleistung im Bereich der Technischen Gebäudeausrüstung übernahm die PORR-Tochter pde Integrale Planung GmbH. Zusätzlich unterstützten erfahrene Haustechnikbauleiter der PORR Wien das Münchner Bauteam.