Zum Inhalt springen

Frankfurter Allee 135, Berlin-Lichtenberg

Daten und Fakten
Firma PORR GmbH & Co. KGaA Hochbau Region Ost . NL Berlin
Auftraggeber HOWOGE Wohnungsbaugesellschaft mbH, Baumschlager Eberle Architekten
Stadt/Land Berlin - Deutschland
Projektart Büro, Wohnbau
Bauzeit 01.2017 - 12.2021

Wohnquartier mit Bürohochaus am Berliner S-Bahnring

Die PORR, Niederlassung Berlin, hat in der Frankfurter Allee 135 in Berlin-Lichtenberg ein innovatives Wohn- und Büroquartier für die landeseigene HOWOGE Wohnungsbaugesellschaft mbH errichtet. In unmittelbarer Nähe zum Rathaus Lichtenberg und angrenzend an den urbanen Bezirk Friedrichshain sind vier Wohngebäude mit 251 Wohneinheiten, zwei Tiefgaragen und rund 15.000 m2 Büro- und Gewerbefläche entstanden. Die PORR hat das gesamte Projekt als Generalübernehmerin schlüsselfertig realisiert.

Quartier vereint Wohnen, Arbeiten und Wohlfühlen

Das Quartier an der Frankfurter Allee / Ecke Möllendorffstraße vereint Wohnen, Arbeiten und Wohlfühlen in einem immer beliebter werdenden Bezirk Berlins. Die Büroflächen dienen mit ihren zwei sechs- bzw. siebengeschossigen Sockelgebäuden und dem 18-geschossigen Hochhaus als Abgrenzung und Lärmschutz zwischen der lebendigen Frankfurter Allee und den Wohngebäuden. Die Wohnungsgröße der Wohneinheiten variiert zwischen attraktiv geschnittenen 1- bis 5-Zimmer-Wohnungen. Alle Wohnungen sind mit einem Balkon oder einer Terrasse ausgestattet und entsprechen den modernsten Wohnstandards: Fußbodenheizung,

Highspeed Internet und barrierefreies Duschen. Das Quartier wurde gemäß den Anforderungen eines sogenannten KfW-Effizienzhauses 55 errichtet.

Attraktiver Lebensraum für Familien und Senioren

Das Hochhaus und seine angrenzenden Gebäudebereiche wurden in Stahlbetonweise realisiert. Direkt an das Grundstück grenzt mit einem Höhenversatz der Rathauspark Lichtenberg an, der mit Spielplätzen und gemütlichen Sitzmöglichkeiten zum Verweilen einlädt.

Der Stefan-Heym-Platz Büro und Wohnen Frankfurter Allee 135, Berlin-Lichtenberg ergänzt als repräsentativer Stadtplatz mit Brunnenanlage das Quartier optimal. Mit der Frankfurter Allee 135 in Berlin-Lichtenberg wurde ein zentrales Wohnquartier geschaffen, das vor allem Familien und Senioren hohe Lebensqualität bietet.

DGNB Zertifikat in Platin

Das Bürohochhaus verfügt über eine hohe ökologische Qualität in Bezug auf den ökologischen Fußabdruck über den gesamten Lebenszyklus: Die Ökobilanz berücksichtigt u.a. die Herstellung, den Betrieb sowie die Entsorgung und Wiederverwertung des gesamten Gebäudes, ebenso wie das Energiekonzept.

Gleichzeitig wurde Wert auf höchste Baustoffqualität gelegt, d.h. für jedes eingesetzte Produkt erfolgte eine Prüfung hinsichtlich der Rezeptur. Zum Einsatz kamen regionale Produkte und verantwortungsvoll gewonnene Materialien wie Holz oder Naturstein. Für den Bereich Soziales waren vor allem die barrierefreie und damit soziale Diversität in der Nutzung der Räumlichkeiten ausschlaggebend. Darüber hinaus ist das Gebäude in der Grundrissgestaltung sehr flexibel ausgerichtet und kann Umnutzungsanforderungen entsprechend begegnen.

Auch die Wirtschaftlichkeit des Gebäudes entspricht hinsichtlich des gesamten ökonomischen Lebenszyklus höchsten Ansprüchen, die Planungs- und Bauprozesse wurden effizient und sehr umfangreich entsprechend der Nachhaltigkeitsanforderungen umgesetzt.