Zum Inhalt springen

Prager Carrée

Foto: Prager Carrée in Dresden: Im EG und 1. OG befinden sich Einzelhandeslflächen. Vom 2. bis 6. Stockwerk sind Wohnungen mit überdachten Balkonen
Daten und Fakten
Firma PORR GmbH & Co. KGaA Hochbau
AuftraggeberRevitalis Dritte Grundstücksgesellschaft mbH
Stadt/LandDresden - Deutschland
Projektart Einkaufszentren
Bauzeit07.2014 - 05.2016

Urbane Architektur und Natur mitten in der Stadt

Die PORR hat als Generalunternehmer für die Revitalis das Projekt Prager Carrée inklusive der Planung des Tragwerkes und der Haustechnik umgesetzt. 
 
Die Prager Straße ist mit täglich rund 8.500 Passanten die meistfrequentierte Einkaufsstraße in Ostdeutschland. Vier sechs- bis siebengeschossige Gebäude mit Wohn- und Einzelhandelsflächen formieren sich harmonisch um einen geschützten, reich begrünten Innenhof.
 
Die bereits vorhandene Baugrube entstand 1999 im Rahmen der Erschließungsmaßnahmen im Bereich des Dresdener Hauptbahnhofes. Das Grundstück ist von allen Seiten von Tunnelanlagen, deren Außenwände – bis auf die Westseite – auch die jeweiligen Baugrubenwände darstellen, umschlossen. Parallel zur südlichen Grundstücksgrenze verläuft die Ost-West-Tunnelanlage mit der nördlichen Doppelfahrbahn auf dem Projektgrundstück selbst.
 
Im Erdgeschoss und in Teilen des 1.Obergeschosses und des 1. Untergeschosses an der Prager Straße und am Wiener Platz sind Einzelhandelsflächen untergebracht. In den anderen Bereichen sowie den Obergeschossen entstanden insgesamt 241 Wohnungen mit ca. 30 m² bis ca. 180 m² Wohnfläche.

Die zweigeschossige Tiefgarage verfügt über insgesamt 327 Stellplätze für PKW. Dazu befinden sich in den 2 Untergeschossen mit jeweils rund 7.300 m² Bruttogeschossfläche auch die Haustechnikräume und Mieterkeller. 
 
Im Erdgeschoss mit insgesamt 4.900 m² BFG finden sich neben der Ladennutzung an der Prager Straße und dem Wiener Platz auch die 11 Hauseingänge mit jeweils einem Treppenhaus und einem Aufzug. Vom 1. bis zum 5. Obergeschoss sind auf ca. 17.000 m² Bruttogeschossfläche pro Stockwerk jeweils durchschnittlich 42 Wohneinheiten untergebracht. Das 6. Obergeschoss ist mit einer Bruttogeschossfläche von rund 2.600 m² als Staffelgeschoss ausgebildet. Zum Wiener Platz entstanden hier 21 großzügige Dachterrassenwohnungen. Alle weiteren Wohnungen verfügen über Balkon oder im Erdgeschoss über Terrassen mit Gartenanteil.