Zum Inhalt springen

Pfahlgründung Neubauprojekt SPREE-ONE

Foto: Das Bauvorhaben liegt sich in unmittelbarer Nähe zur Spree. In der Baugrube befinden sich zahlreiche Baumaschinen wie zwei Bohrgeräte zum Einbringen der Atlaspfähle sowie jeweils zwei Betonmischer.
Daten und Fakten
Firma FRANKI Grundbau GmbH & Co. KG Büro Berlin
Auftraggeber Optima-Aegidius-Firmengruppe
Stadt/Land Berlin - Deutschland
Projektart Spezialtiefbau
Bauzeit 01.2017 - 04.2017

Neubauprojekt SPREE-ONE in Berlin auf Atlaspfählen gegründet

Auf dem Areal des ehemaligen Spree-Towers an der Dovestraße in Berlin Charlottenburg rollen seit Anfang 2017 die Bagger. Wo früher die TU Berlin und zwischenzeitlich die Deutsche Bundesbank ihren Sitz hatten, wurde Ende 2016 der Abriss des 25.000 m2 umfassenden 70er-Jahre-Komplexes am Zusammenlauf von Landwehrkanal und Spree gestartet. 

Nach langjährigen Planungsrunden wird unter der architektonischen Leitung von Nöfer Architekten das rund 20.000 m2 große Projekt SPREE-ONE mit SPREE-ONE Factory Loft Office & SPREE-ONE Living gebaut.

FRANKI wurde mit der Pfahlgründung beauftragt und führte von Januar bis April 2017 etwa 710 Atlaspfähle mit Längen bis 8 m und Durchmessern von 41/51 bzw. 46/56 cm für die Optima-Aegidius-Firmengruppe aus. Die Ingenieurservice Grundbau GmbH (isg) erstellte die Genehmigungs- und Ausführungsplanung der Pfähle.

Leistungen:

422 Atlaspfähle,

ds/db = 41/51 cm,

Nk ≤ 1.500 kN, L ≤ 8 m

294 Atlaspfähle,

ds/db = 46/56 cm,

Nk ≤ 1.900 kN, L ≤ 8 m