Zum Inhalt springen

Pfahlgründung für Berliner Stadthafenquartier

Foto: Direkt neben dem Wasserkanal befindet sich die Baugrube des Berliner Stadthafenquartiers. Im vorderen Bereich bringt ein Bohrgerät Atlaspfähle ein.
Daten und Fakten
Firma Region Ost . Büro Tegel
Auftraggeber Stadthafenquartier
Stadt/Land Berlin - Deutschland
Projektart Spezialtiefbau
Bauzeit 11.2016 - 05.2017

607 Atlaspfähle für das Berliner Stadthafenquartier

Nördlich des Berliner Hauptbahnhofs, unweit des Spandauer-Schifffahrtskanals, ist auf einem etwa 40 ha großen Grundstück in der Heidestraße die Errichtung des neuen Stadthafenquartiers Europacity

Berlin geplant, das Wohnanlagen, Gastronomie, Einzelhandels- und Büroflächen verbindet.

Zwischen November 2016 und Mai 2017 führte FRANKI hier in drei Bauabschnitten Vollverdrängungspfähle, System Atlas, mit einem Durchmesser von 46/56 cm und Längen zwischen 9 und 18 m für den Neubau von 302 Wohnungen und sechs Gewerbeeinheiten aus. Die isg unterstützte bei der Planung der Pfähle und den Integritätsmessungen. Die Fertigstellung des Bauvorhabens ist für Anfang 2019 geplant.

 

Leistungen:

607 Atlaspfähle,

ds/db = 46/56 cm,

Nd ≤ 2.670 / -905 kN

L ≤ 18 m

In den letzten Tagen gab es Probleme mit der IT-Infrastruktur der PORR. Ihre Ansprechpartner sind fast vollständig wieder erreichbar. Sollte es dennoch zu einer Beeinträchtigung kommen, wenden Sie sich bitte an den Empfang unter der Nummer +43 50 626 0.