Zum Inhalt springen

BMW-Niederlassung Berlin

Foto: BMW-Niederlassung Berlin: Eckansicht des BMW-Ausstellungsgebäudes bei Dämmerung
Daten und Fakten
Firma PORR GmbH & Co. KGaA
Auftraggeber Bayerische Motoren Werke AG
Stadt/Land Berlin - Deutschland
Projektart Industriebau
Bauzeit 06.2012 - 03.2014

Repräsentativer neuer Firmensitz in der Bundeshauptstadt

Als Generalunternehmer errichtete die PORR den aus mehreren Bauteilen bestehenden Komplex der neuen BMW-Niederlassung in Berlin. Das Projekt umfasste die schlüsselfertige Herstellung des Objekts inklusive der technischen Gebäudeausstattung und der Außenanlagen. Durch ihre verkehrsgünstige Lage an mehreren Hauptverkehrsadern liegt die neue Hauptniederlassung im Blickfeld von ca. 220.000 Autobewegungen täglich und bietet Raum für rund 350 Mitarbeiter. Das Gebäude weist eine Bruttogeschossfläche von 50.282 m2 auf und beherbergt in den beiden Untergeschossen im nördlichen Teil die Werkstätten und darüber, als drei einzelne Baukörper, den MINI-Kubus, das Parkaus und das BMW-Ausstellungsgebäude. Daran anschließend liegen das Motorradzentrum und die Erschließungsspindel, die über drei Brücken mit dem Parkhaus verbunden ist.

Bei der Errichtung der Fassade – sie weist eine Gesamtfläche von 10.500 m2 auf – kamen drei verschiedene Fassadentypen zur Ausführung. So wurde der Bauteil MINI mit einer dunklen Pfosten-Riegel-Fassade umhüllt, während die Bauteile BMW und Motorradzentrum im Erdgeschoss wie im 1. Obergeschoss mit einer grau-weißen Pfosten-Riegel-Fassade und in den darüber liegenden Stockwerken mit einer Profilbaufassade in horizontaler Alulamellen-Konstruktion ausgestattet wurden.