Zum Inhalt springen

Presseinformation

PORR Konsortium baut Tunnel in Swinemünde

Von links nach rechts: Marcin Konarzewski – CEO Of Energopol Szczecin, Mustafa Tuncer – Head Of Gulermak Polska, Piotr Kledzik – CEO Of PORR, Janusz Zmurkiewicz – the President of Swinoujscie City, Maciej Chrzanowski – CEO Sweco Consulting Polska, Maciej Durski – CEO Lafrentz Polska © PORR

Swinemünde/Wien, 17. September 2018 – Gemeinsam mit dem polnischen Ministerpräsidenten, Mateusz Morawiecki, wurde heute der Vertrag über den Bau des Swinetunnels unterzeichnet. Das Tunnelprojekt wird von einem Konsortium bestehend aus der PORR, Gülermak und Energopol-Szczecin umgesetzt. Das Auftragsvolumen beträgt rd. EUR 150 Mio. Als Bauzeit sind 48 Monate veranschlagt.

Die Gesamtlänge des Projektes beträgt rund 3,2 km. Dies umfasst einen 1,44 km TVM-Vortrieb im Hydroschildverfahren. Der Ausbruchsdurchmesser des Tunnels beträgt 13,5 m, zudem werden eine zweispurige Fahrbahn mit einer Fahrspurbreite von 3,5 m sowie Evakuierungsnischen im Vereisungsverfahren errichtet. Das Projekt wird vom Konsortium als Design & Build Auftrag umgesetzt.

"Der Swinetunnel ist eines unserer zentralen Infrastrukturprojekte in Polen. Gemeinsam mit unseren Kolleginnen und Kollegen aus Polen und Österreich sowie den erfahrenen Expertinnen und Experten von Gulermak und Energopol-Szczecin werden wir unsere bautechnische Fachkompetenz und Innovationskraft unter Beweis stellen“, so Karl-Heinz Strauss, CEO der PORR.

Mit der Fertigstellung des Tunnels im Herbst 2022 wird eine direkte Verbindung der Insel Usedom mit dem polnischen Festland geschaffen. Darüber hinaus wird die Fahrzeit auf wenige Minuten verkürzt und die Anbindung polnischer Urlaubsgebiete in Westpommern nachhaltig verbessert.

Swinemünde setzt auf das Konsortium rund um die PORR

„Das Design & Build-Projekt in Swinemünde setzt ein Höchstmaß an Flexibilität und technischer Lösungskompetenz voraus. Die Auftragsvergabe an unser Konsortium bestätigt erneut den ausgezeichneten Ruf, den die PORR in Polen genießt“, freut sich Piotr Kledzik, Vorstandsvorsitzender der PORR S.A. „Die Bewohnerinnen und Bewohner von Swinemünde sowie die gesamte Region werden maßgeblich von der verbesserten Verkehrsinfrastruktur profitieren.“

Die polnische Stadt Swinemünde erstreckt sich sowohl über den östlichen Teil der Insel Usedom als auch über die Inseln Wollin und Kaseburg. Die Insel Usedom beherbergt das Verwaltungs- und Dienstleistungszentrum sowie ein Seebadviertel mit touristischen- und Kureinrichtungen. Knapp 80 % der Einwohner von Swinemünde leben auf Usedom.

Usedom und Wollin sind durch die Swine, einen Meeresarm der Ostsee, getrennt. Der Verkehr zwischen den Inseln erfolgt bislang mittels Fährverbindungen über die Swine. Aufgrund der hohen kapazitären Auslastung der Fährverbindungen kann die Wartezeit für eine Überfahrt in der Ferienzeit mehrere Stunden betragen. Wechselhafte Wetterbedingungen erschweren den Fährenbetrieb zusätzlich.

Alle Daten und Fakten auf einen Blick

 

ProjektnameSwinetunnel
AuftraggeberGemeinde Swinemünde
AuftragnehmerARGE bestehend aus PORR S.A., PORR Bau GmbH, Gülermak Agir Sanayi Inşaat ve taahut A.S und Energopol-Szczecin S.A.
LeistungsumfangDesign & Build
Fertigstellung48 Monate
Auftragssummerd. EUR 150 Mio. netto (PLN 645 Mio. netto)

Medien

Hier finden Sie alle Materialien zu dieser Presseinformation. Und wenn Sie zusätzliche Fragen haben? Dann kontaktieren Sie uns einfach. Wir freuen uns, Ihnen Antworten zu liefern.

Ansprechpartner
Sandra C. Bauer Konzernsprecherin